Agility

 

Agility ist eine moderne und weltweit etablierte Hundesportart, die ursprünglich aus England stammt und dort 1977 auf den Crufts als Pausenfüller vorgestellt wurde. In den 80er Jahren fanden sich auch in Deutschland erste Anhänger. Seit 1996 finden jährlich auch Weltmeisterschaften statt.

 

Kernstück dieses Freizeitsports für Mensch und Hund ist die, mit Hilfe von Kommandos in Form von Hörzeichen, Gesten sowie Arm- und Handzeichen, möglichst schnelle und fehlerfreie Bewältigung eines Parcours in einer vorgegebenen Reihenfolge und Zeit.

 

Der Agility-Parcours setzt sich aus 12 bis 22 Hindernissen zusammen, deren Reihenfolge variiert wird – im Wettkampf wird die Reihenfolge wenige Minuten vor dem ersten Start bekannt gegeben. Größe, Aussehen und Beschaffenheit der Geräte sind vorgeschrieben.

 

Gestartet wird in 3 Größenklassen: Small, Medium und Large, die sich nach der Schulterhöhe des Hundes richten - danach werden auch die Höhen der Sprunghindernisse angepasst - und in den Leistungsstufen A1, A2 und A3.

 

Das wichtigste beim Agility sind der Spaß und die sportliche Aktivität. Da ein Hund nicht durch natürliche Mechanismen vor Überlastung geschützt ist, muss sichergestellt werden, dass er gesund ist und nicht überfordert wird.


GHV Flensburg e. V.

Altholzkrug

24976 Handewitt-Weding

- Platzanlage -

weitere Links

  • DVG - Deutscher Verband der Gebrauchshundsportvereine e.V.
  • agility-nord - Agility Termine Schleswig-Holstein
  • O.M.A. - Hundesportkalender
  • CIT - Tiernahrung